Katzenschwanzpflanze 'Medicus'

Standort:
sonnig-halbschattig
Pflanzabstand:
30 x 30 cm
Boden/Düngung:
Bei Bedarf nachdüngen.
Gießen:
Normal feucht halten.
Gärtner-Tipp:
Somit ist 'Medicus' eine ideale Ergänzung zu den vielen anderen Heilpflanzen wie der Silbersalbei 'Culinaria', der Gourmet-Rosmarin 'Abraxas', der Kugelthymian 'Fredo' oder das Kraut des Lebens (Gynostema pentophyllum) 'Jiagolan'. Überwinterung als Zimmerpflanze.
Heilpflanze aus Afrika, enthält Gelee zur Wundheilung. Die Katzenschwanz-Pflanze gehört zu den sukkulenten Liliengewächsen und hat somit dickfleischige Blätter. Schneidet oder bricht man ein Blatt durch, dann tritt ein dickflüssiges Gel heraus, dem eine gewisse Heilwirkung zur äußerlichen Anwendung zum Beispiel bei Wunden, Hautinfektionen, Ekzemen, Herpes und bei Verbrennungen zugesprochen wird. Im englischen wird sie deshalb auch "Burn Jelly Plant" genannt. Sie ist mit ihren antibakteriellen Wirkstoffen die "Erste-Hilfe"-Pflanze für kleine Schrammen bei Kindern und Erwachsenen. Entweder schneidet man ein Blattstück frisch von der Pflanze ab und streicht das austretende Gel auf die empfindliche Hautstelle oder man nimmt ein etwas längeres Blattstück, teilt es quer durch, schneidet die äußeren Blattkanten ab, legt das Blattstück auf die betroffene Hautstelle und fixiert es mit einem Verband.


Deutsche Bezeichnung: Katzenschwanzpflanze, Bulbine
Botanischer Name: Bulbine frutescens
Wuchshöhe: 60-65 cm
Lebenszyklus: mehrjährig
Erntezeit: ganzjährig
Blütezeit: Juni bis Oktober
Verwendung: Kraut der Gartenapotheke. Als Beet- und Kübelpflanze, im Winter auch als Zimmerpflanze.
Farbwelt: grün

Kulturtipps:

Kulturtipps Kräuter

 

Das könnte Ihnen gefallen...